Freitag, 24. November 2017

Freitag - Freutag

Auf heute habe ich mich schon lange gefreut. Hedi und Sylvia sind bei mir zu Besuch. Wir fädeln mit Perlen, essen die ersten Weihnachtsplätzchen - und lassen es uns einfach gut gehen.
Ein typischer Freutag eben.

Donnerstag, 16. November 2017

Die türkise Fransenwiese

Slow Fashion (8)
























Auch wenn ich lange nicht an den Computer gekommen bin: Faul war ich deswegen nicht.

Ich habe viele Stunden gestichelt, und so sind einige Teile Slow Fashion nach Alabama Chanin entstanden.

Eines davon ist dieses Fitted Dress mit dem Magdalena-Stencil. Eigentlich ist es eine "Unfall"-Geschichte. Ich hatte das Kleid schon ohne Futter fertig genäht. In dem taupebraunen Stoff ist leider Elasthan enthalten, wogegen ich eine Unverträglichkeit entwickelt habe. Da es mir aber so gut gefiel, schnitt ich es wieder auf und setzte die Teile auf den türkisen Stoff aus reiner Baumwolle.

Da die Nahtzugaben jetzt weggeschnitten waren, musste ich die türkisen Streifen zwischen die Teile setzen. Dadurch kommt auch der elasthanhaltige Stoff auch an den Innennähten nicht an die Haut.

Der Faden ist ebenfalls aus Plastik, daher ließ ich die Enden oben stehen. Das ist auch bei Natalie Chanin ein Gestaltungselement, das mich faszinierte.
So entstand eine türkise Fransenwiese. :-)




Wenn diese Fransen oben stehen bleiben, sieht die Innenseite so sauber aus, dass man sie glatt auch außen tragen könnte.

Ich denke über einen Wendemantel nach.


Leider ist auch diese Bluse mit Elasthananteil, so dass ich sie nicht mehr anziehen kann. Gibt es unter Euch einen Alabama-Chanin-Fan, dem sie gefällt und passen würde? Von der Größe her ist sie eine XL, lang geschnitten, da ich sehr groß bin.


Rums
Meertje



Montag, 13. November 2017

Adventskalender 2017

Montagsmandala (95)

Heute war es mir eine große Freude, nach so langer Zeit mal wieder ein Mandala zu legen.


Gestern trafen sich sieben Perlenfädelmädels hier bei mir, um Adventskalenderpäckchen auszutauschen.

Ein Teil davon hat sich auf dem großen Esstisch breitgemacht und beschert mir ein Dauergrinsen.

Sylvia hat ihre Türchen in Stoffe eingewickelt, so dass ich gleich Nähmaterial für die Projekttaschen des kommenden Jahres habe.
























 Hedi hat mir zwei bunte Federn ihrer Hühner mitgebracht.

Das war gestern ein so schöner Tag, an den werde ich noch lange denken, besonders im Dezember ;-)

Mädels: Herzlichen Dank!


Sonntag, 29. Oktober 2017

Zwölftelblick im Oktober

Der Oktober bescherte uns noch einige wunderbar warme Tage. Frühmorgens war es zwar noch empfindlich kühl, aber die tiefliegende sonne zauberte ungewöhnliche Lichtstimmungen.
Einen dieser kurzen, kostbaren Momente erwischte ich am See.

Auf dem Heimweg begegnete mir sogar ein Nebelbogen, der erste, den ich je bewußt wahrgenommen habe.

Auf dem Bild unten ist er nur zu erahnen. Ich vermute, beim Stillstehen hätte ich ihn nie entdeckt, er leuchtete auf, als ich mit dem Fahrrad an ihm vorbeifuhr.

Freitag, 29. September 2017

Zwölftelblick im September

Das Bild vom August fehlt mir leider.

Ende September hatten sich die Blätter schon verfärbt.

Nach einem heftigen Sturm sahen einige Bäume schon recht kahl aus.

Donnerstag, 31. August 2017

Blattwerk und Rosenknospen

Slow Fashion (6 und 7)


Wer mich je im Winter gesehen hat, kennt mich in einem dunkelgrünen Rolli. Ich hatte drei Stück, die nach Jahren so mürbe geworden waren, dass sie auseinanderbröselten. Einen habe ich leider schon entsorgt, bevor ich auf Alabama Chanin gestoßen bin. Bei den anderen beiden waren die Hals- und Schulternähte schon eingerissen und mit Applikationen geflickt worden. Als dies nun auch ausriss, dachte ich mir, ich könne doch einfach hierbei neue Muster ausprobieren. Wenn es nix wird, kann es immer noch entsorgt werden.

Also schnitt ich die kaputten Stellen großräumig aus, hinterlegte die Vorderseiten mit Jersey von ausrangierten T-Shirts, besprühte sie mit Textilfarbe, bestickte sie, schnitt sie aus...

Für den ersten Pulli durfte ich eine Schablone von Andrea benutzen. Sie hatte Monstera-Blätter benutzt und ausgeschnitten.

Der Halsausschnitt ist im Hexenstich eingefasst mit einem Stück Jersey, das ich von dem anderen Pulli abgeschnitten habe.

































Der zweite Pulli erhielt ein Blattmuster von Alabama Chanin, aus ihrem Buch "Alabama Stitch Book".

Die Knoten der stickfäden ließ ich auf der Oberseite. Dabei war ich mir lange nicht sicher, ob mir das gefallen würde, aber: JA! Ich finde es toll!

Für den Halsausschnitt und die Säume habe ich einen Streifen des T-Shirts mit dem Rosenknospenstich angenäht.



Slow Fashion ist wirklich der richtige Ausdruck. Kleidung so zu bearbeiten dauert ewig, aber dabei wächst sie einem ans Herz.

Ich hoffe, die beiden Teile nun weitere etlich Jahre schleppen zu können - habe aber keine allzu große Hoffnung. Die Stoffe sind schon zu alt. Aber ich werde mir auf jeden Fall auch aus neuen Stoffen Slow Fashion nähen.











Rums
Meertje






Dienstag, 29. August 2017

Projekttasche August: Mandalablütchen

Montagsmandala (94)

Die kleinen Mandalas habe ich gestern schon gestickt, die Tasche erst heute morgen fertiggestellt.

Diese Tasche wirkt von weitem sehr einfach, da hauptsächlich die Querstreifen wirken.

Das Gesteppte und die Perlen entdeckt man dann später aus der Nähe.

Taschen und Täschchen
creadienstag
Dienstagsdinge
handmade on tuesday
Meertje 
Greenfietsen