Donnerstag, 8. Dezember 2016

Adventspost (2)

Wieder sind vier Karten bei mir angekommen:
von Kristina (o.li), Stefanie (o.re.), Ursula (u.li.) und Elvira (u.re.).


















Ich freue mich sehr über die verschiedenen Muster und die lieben persönlichen Zeilen auf der Rückseite. Das wird wieder ein wunderschönes Buch.

Dienstag, 6. Dezember 2016

Adventspost (1)

Jeden Mittag warte ich sehnsüchtig auf unseren Briefträger: Ich mache bei der Adventspostaktion von Tabea und Michaela mit.
Bis jetzt sind vier Karten bei mir eingetrudelt, die vom 4.12. habe ich leider noch nicht bekommen.

Oben links kam von Silke, leider ohne Blog, die rechte obere von Eva, rechts unten von Sandra. Die Karte links unten für den 5.12. stammt von Esther aus der Schweiz. Ihre Karte gefällt mir so gut, dass ich noch ein Detailfoto gamacht habe, auf dem großen ist die Landkarte als Untergrund gar nicht erkennbar.


Der Advent ist eine wunderbare Zeit.

Freitag, 2. Dezember 2016

Adventskalender
























Jetzt hat die ruhige Adventszeit begonnen.
Das Haus ist geschmückt, der Kranz gebunden.

Die getrockneten Rosen vom Hochzeitstag stecken zwischen den Lebensbaumzweigen, Glasvögelchen, Zapfen.

Im Zentrum stehen drei Weihnachtswichtel, die ich im Laufe der Jahre von Rosemarie, von Petra und von Sylvia geschenkt bekam.








In den Physalisblüten habe ich Leuchtbirnchen versteckt, die mit den handgegossenen Kerzen um die Wette strahlen.

Allmorgendlich darf ich zwei Adventskalendertürchen öffnen, mittags eine Postkarte aus dem Briefkasten holen: eine wunderbare Zeit.

Ich freue mich jeden Tag, vor dem Frühstück einen Tee zu trinken, die erste Kerze anzuzünden und das Päckchen vom Kreativen Adventskalender zu öffnen.

Gleich darauf folgt mein persönliches Highlight des Tages: Der Adventskalender von Sylvia.
Wir gestalten schon einige Jahre solche Kalender füreinander - und irgendwie werden sie immer schöner, weil wir uns mittlerweile auch recht gut kennen.

Ich durfte schon am 1.Advent mein erstes Türchen öffnen: Heraus kam der rote, gehäkelte Stern unter meinem Kranz auf dem obersten Foto zu sehen. Er wird mich von nun an durch jede Adventszeit begleiten.










Mittwoch, 30. November 2016

Mail Art Sommerpost 2016 (1)

Es ist ja schon fast nicht mehr wahr, wieviel ich in diesem Jahr versäumt habe.

Vor einer Woche habe ich das Mail-Art-Büchlein der Sommerpost gebunden: Das Paradiesbuch.
Jede Teilnehmerin gestaltete achtmal 2 Doppelseiten im Format 14x28cm, behielt eine für sich und versendete die anderen sieben, so dass insgesamt acht Sommerparadiesbücher entstehen sollten.

Die erste Post bekam ich von Annette von "buntistschön": Mir blieb fast die Luft weg, so gut gefiel mir ihre Farbenpracht. Sie nutzte den Gelatineplattendruck, eine Technik, mit der ich selbst überhaupt nicht klarkomme, umso größer fiel meine Bewunderung aus.






















 In der zweiten Woche gab es Collagen und Drucke von Annette von "viel Krempel". Am paradiesischsten fand ich das Liebespaar vor dem sprühenden Sektglas.
Die rechte Seite zeigt den Briefumschlag. Ich habe die meisten einschließlich der Absenderadressen mit eingebunden. Die unbehandelten Seiten habe ich mit Stempeldruck verziert.





















Als nächste war ich an der Reihe. Ich schnitt mir Bäume und Tiere aus Linoleum und druckte sie auf farbiges Papier.






















 In der vierten Woche gab es Post von Elvira von "zwischendurch". Neben kleinen Paradies-Gedichten gab es zarte gedruckte Fische und Traumlandschaften.





















Fünfte Woche, neues Glück: Das Paradies duftet nach Liebe. Flieg, wohin Dein Herz Dich trägt. Flieg zum Glück. Angelika von "Gedankenklang" - was für ein schönes Wort! - hat mit ihren Vogelstempeln genau meinen Nerv getroffen - ich finde sie, wie auch Angelikas Schrift, paradiesisch schön. Ihre Flächenstempeleien gaben auch den Ausschlag für meine Gestaltung der freien Seiten.





















In der sechsten Woche bekamen wir Post von Claudia von Frau Frosch. Neben pastell marmorierten Seiten gestaltete sie paradiesischen Wasserwelten über und unter der Wasseroberfläche.




















Steffi von Rütteltüttel versendete ihre farbenprächtige Post in der siebenten Woche.









Leider ist an dieser Stelle die Kapazität eines posts erschöpft, den Rest lest Ihr dann im kommenden Artikel.

Mail Art Sommerpost 2016 (2)

In der achten und leider schon letzten Woche bekam ich feingeschöpftes, weiches Papier von Kreativhäxli Veronika. Sie integrierte einen kleinen Umschlag, in den ich mir ein ganz persönliches Stückchen Paradies hineintun kann.





















Aus diesem Material ist nun mein erstes Buch in koptischer Bindung entstanden. Ganz sauber sind die Nähte noch nicht, vor allem die äußeren Nähte beleidigen mein perfektionistisches Auge. Nichtsdestotrotz bin ich stolz wie Bolle!

Wer die anderen Bücher anschauen und Beiträge nachlesen möchte, findet sie hier. Danke an Michaela und Tabea füe ihre wunderbare Mail-Art-Aktion.






















Jetzt war es allerhöchste Zeit, das Sommerpostprojekt abzuschließen: Ab morgen werde ich täglich eine gestempelte Postkarte erhalten, das Mail-Art-Projekt Advent 2016. Diese 24 Karten sollen dann wieder zu einem Buch gebunden werden, diesmal in der Waisenbindung, bei der von jeder Karte die Vorder- und die Rückseite zu sehen sein wird.
Ich freue mich schon darauf.

Dienstag, 29. November 2016

Schwarze Ringe









Zugegeben: Eine schwarze Kette ist völlig untypisch für mich. Es ist die erste, die ausschließlich aus schwarzen und silbernen Perlen gearbeitet wurde. Nur in den handgewickelten Perlen und Ringen findet sich ein Hauch Violett, weil bestimmte schwarze Gläser, wenn sie dünne auf weiß aufgetragen werden, violett schimmern.

Ich brauche aber eine Garnitur schwarzen Schmuck: Mit zunehmendem Alter werden die Friedhofsbesuche häufiger, das liegt in der Natur der Dinge. Leben ist endlich, besonders im November spüre ich das deutlich.

Mein Schatz des Monats ist dem oktobrigen gar nicht unähnlich. Er beruht auf den selben Arbeitstechniken: handgewickelten und in RAW und Peyote perlengefädelten Ringen.











Zu meiner Freude fanden sich dann auch pünktlich zum Fototermin die ersten Rauhreifnadeln ein.

Zu der Kette aus den Ringen gehören in RAW-Technik gefädelte zierliche Ohrringe.

Als Verschluß fädelte einen Steg, der sich durch verschiedene Ringe führen lässt, so dass auf diese Weise die Kettenläge geregelt werden kann.






Auf zum creadienstag, zu den Dienstagsdingen und zu handmade on tuesday!