Freitag, 28. April 2017

Mein Frühlingsbuch
























Einen kleinen Vorgeschmack auf die Bücher habt Ihr ja hier, hier und hier schon bekommen.

Da ich am Montag losgesendet habe, denke ich, ist mein Frühlingsbuch bei jeder angekommen.

Ich habe schon sehr früh angefangen mit der Planung und den kleinen Zeichnungen. Dabei habe ich mich an diese Vorgaben bei Tabea gehalten. Leider habe ich daraus nicht abgeleitet, dass der Einband frei gestaltet und nicht kopiert sein sollte. Das habe ich leider erst mitbekommen, als das siebente Buch schon gebunden war - da habe ich dann nichts mehr geändert. Ich hoffe, Ihr seht mir diese Unaufmerksamkeit nach.

Mein Büchlein beinhaltet eine kleine Sammlung von Zitaten und Bildern, die mir so im Kopf herumschwirrten.

Statt einer Begleitkarte habe ich im letzten Heft des Buches ein paar persönliche Worte geschrieben. Ich dachte, Begleitschreiben sondern sich so gerne ab und gehen dann verloren.

Unter anderem habe ich deswegen so früh begonnen, weil ich sieben (neben der 13 meine Glückszahl) Hefte in koptischer Bindung aneinandernähen wollte. Da ich im Buchbinden nicht geübt bin, habe ich so viel Zeit eingeplant. Am Ende ging es dann doch viel schneller, als ich dachte.

Jedes Heft ist mit einem gestempelten Einband umhüllt. Innen befinden sich dünne, einseitig bedruckte Papierseiten. Das sollte an die historischen Schwarten erinnern, bei denen auch immer die Rückseite frei gelassen wurde.

























Da ich mich in diesem Jahr verstärkt mit Vögeln beschäftigen wollte, habe ich im Frühlingsbüchlein auch einige untergebracht.

Der Briefumschläge sind - wie die Hefteinbände - vorn und hinten mit handgeschnitzten Stempeln bedruckt.

Nun lehne ich mich ganz entspannt zurück und freue mich, dass meine Bücherei sich nun mit fremden Exemplaren füllen wird.

Michaela sammelt alle Frühlingspostbeiträge.
















Kommentare:

  1. Die sind ein Traum. Die Empfängerinnen freuen sich bestimmt die Sonne ins Gesicht. Ganz herzlichen Dank fürs Zeigen! Elvira

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin geplättet. Total. Was eine Wahnsinnsarbeit und wie wunderwunderschön sie geworden sind! Hut ab! Und liebe Grüße. Eva

    AntwortenLöschen
  3. Du liebe Heidi, dein Büchlein kam als Nr. 7 hier bei mir an, haha, soviel zur Glückszahl ;-), gerade noch rechtzeitig, dass es abends mit auf den Tisch meines Frühlingsabends mit Gästen kommen konnte. Das Projekt, die Büchlein, all das erntete Begeisterungsstürme bei den Frauen..., die ja oft ein bisschen "rumwundern", wenn ich vom Bloggen erzähle ;-). "Was, sowas macht ihr auch? Toll." Dein Büchlein mit den süßen Vöglein, deinen Worten und dieser Wahnsinns-Bindung - so zart, so fein... - hat mein Herz im Sturm erobert... Meine Sammlung der Büchlein liegt übrigens auf dem Rand eines deiner Mandalateller ;-). Herzlich Danke und liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi, dein Buch hat mich sehr begeistert. Habe gerade meinen Rückblick auf die Nummern 4-6 online gestellt und meine Begeisterung zum Ausdruck gebracht. Was hast du das fein gemacht mit den abwechselnden Farb- und s/w-SEiten - das finde ich für das Auge beim Blättern toll! Ich mag dein Buch sehr und danke von Herzen.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi, als ich dein feines Büchlein in meinem Briefkasten fand, war ich erst einmal sprachlos. Soooo viele Seiten, und alle aufs Liebevollste gefüllt. Mit Zeichnungen, Drucken, Texten ... und alle ganz nach meinem Geschmack. Eine Seite schöner als die andere. Ich danke Dir noch einmal ganz herzlich dafür und freue mich, diesen Schatz in meiner Sammlung zu haben. Liebste Grüße zu Dir, Angelika

    AntwortenLöschen