Dienstag, 8. August 2017

Sonnendruck Mail Art - mein Beitrag














































 
Für meine Sonnendruckstoffe schnitt ich mir eine lange Schablone für jeweils drei Stoffflicken: Zwei mit Vögeln, einen mit Blüte.

Das Motiv, das dunkler erscheinen sollte, habe ich aus dicker Plastikfolie ausgeschnitten.

Den Rand habe ich so gestaltet, dass der Stoff entweder ganz genutzt werden kann oder aber Nahtzugaben an den Rändern wegfallen können, ohne dass das Hauptmotiv beeinträchtigt wird.

Da Sylvia auch an dieser Aktion teilnimmt, verbrachten wir einen heißen, sonnigen Tag auf unserer Terrasse und belichteten Baumwollstoffe.

Dafür haben wir die Stoffe ganz in verdünnte Stoffmalfarbe eingetaucht, da der Auftrag weder mit Sprühflasche noch mit Pinsel uns wirklich überzeugt hat.

Trotzdem ist jede Partie unterschiedlich dunkel geworden.

Um sicher zu gehen, dass die überschüssige Farbe aus dem Stoff geht und sich nicht erst später aus einem fertiggestellten Werkstück verabschiedet, habe ich die Stoffe vorgewaschen. Dabei erhielten sie ihren "vintage"-Look.

Nebst einer blau gestempelten Begleitkarte und natürlich mit blauen Stempeln versehenen Briefumschlägen haben sich die Flicken am vergangenen Donnerstag auf den Weg gemacht - und sind hoffentlich alle schon angekommen.

Im "Post-Kunst-Werk" werden die Mail-Art-Beiträge gesammelt.




Kommentare:

  1. Liebe Heidi, das ist wunderschön geworden, ganz Heidi-like gestaltet... Dass sie Nuancenunterschiede haben, gefällt mir gut, weder wir noch das Sonnenwetter sind Maschinen und wollen es ja auch gar nicht sein. Oh, gewaschen habe ich nicht, nur heiß gebügelt 🤔... Eigentlich wollte ich heute noch ne Extrarunde sonnendrucken, aber es ist so windig und wolkig, dass mir meine geplanten Schablonen wohl wegfliegen werden... Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt kannst du dich auch zurück lehnen und nur noch genießen, nachdem deine wunderschöne Blaudruckarbeit unterwegs ist. Liebevoll komplettiert durch die Karten und fein gestalteten Briefumschläge!
    Lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. So schön, dein Sonnendruck liebe Heidi!!! Vielen Dank dafür!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Meine Güte Heidi, sind die schön!
    Da es Sonnendrucke und keine Cyanotypien sind, heißt das doch, dass die Motive die Schablonen waren und drumherum nix, oder? Falls ich das richtig kapiert habe, wie hast du es gemacht, dass so kleine Schablonenteile so dicht liegen blieben? Denn du durftest ja keine Glasplatte darauf legen? Ich hatte bei meinen Drucken bei den dünnen Linien Schwierigkeiten mit der Abbildungsgenauigkeit und da waren ja Glasplatten darauf.
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni,
      es ist genau umgekehrt: Wo es dunkel wird, ist die Folie offen. Also das Motiv ist aus einer großen Schablone ausgeschnitten. Was hell ist, sind die Stege zwischen den offenen Flächen. Die Farbe wird beim Sonnendruck dorthin gezogen, wo sie am schnellsten trocknet, also an die offenen Stellen. Alles klar?
      Lieben Gruß
      Heidi

      Löschen
    2. Danke! Wenn es so rum ist, dann hast du die Schablone auf den größeren Flächen aber beschwert, damit sie dicht lag, gell?
      Liebe Grüße
      Moni

      Löschen
    3. Ja, mit Steinchen vom nebenliegenden Gartenteich.

      Löschen
  5. Dein schöner Vogel ist gut hergeflogen. Danke! Heute zeige ich ihn bei mir.
    lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  6. Was eine zauberhafte Motivauswahl. Ich bin ganz hingerissen! Liebe Abendgrüße, Eva

    AntwortenLöschen